Repartierungen

Die Sabam unterscheidet zwischen zwei Inkassoarten: zwischen individuellem und kollektivem Inkasso.

 

Individuelles Inkasso

Individuelle Inkassos werden durchgeführt, wenn zum Zeitpunkt der Zustimmungserteilung auch das Programm der aufgeführten musikalischen Werke bekannt ist. Dann ist auch bekannt, wer die Rechtsinhaber sind (Urheber, Verleger, Angehörige).
Der eingezogene Betrag (Tarifierung) wird direkt unter den Rechtsinhabern verteilt.

Individuelle Inkassos erfolgen zum Beispiel bei qualifizierten Konzerten, aber auch Inkassos im Rahmen von Pressungen eines digitalen Trägers (CD, CD-ROM, ...), im Zusammenhang mit der Produktion eines Werbespots oder Videoclips, in dem Musik verwendet wird, aufgrund von Online-Musiknutzung, etc.

 

Kollektives Inkasso

Von kollektivem Inkasso spricht man (Eintreibungen bei Medienunternehmen, im Hotel- und Gaststättengewerbe, etc.), wenn die aufgeführten Werke und die Rechtsinhaber nicht im Voraus bekannt sind. Mit der neuen Struktur der Sabam, die im Rahmen einer Restrukturierung im Jahr 2009 implementiert wurde, wird das Ziel verfolgt, die Repartierung schneller abzuwickeln und den Geldfluss von Tantiemen - vom Inkasso bis zur Ausschüttung - transparenter zu gestalten.

 

Eine Übersicht:

Tantiemen erreichen uns:

entweder im Rahmen eines individuellen Inkassos,

oder im Rahmen eines kollektiven Inkassos.
 

Eingezogen Tantiemen werden verteilt:

anhand des Verteilungsschlüssels, der von den Co-Urhebern (im Zuge der Anmeldung des Werkes) festgelegt wurde,

gemäß der Verteilungsschlüssel, die im Zuge der Anmeldung des Werkes festgelegt wurden und, für jede Art von Recht, gemäß der Repartierungsplanung, die vom Verwaltungsrat bestätigt wird.
 

Wann genau die Abrechnungen erfolgen, sehen Sie in der unten stehenden Liste.

Repartierungsplaning für 2017 (English Version)

Informationen zu Ihren Rechten im Ausland und eine Liste mit den Ländern, mit denen die Sabam Gegenseitigkeitsverträge abgeschlossen hat, finden Sie unten.

Übersicht über die Gegenseitigkeitsverträge