Am Freitag 15. Dezember wird unser Customer Service ausnahmsweise nicht erreichbar sein.

Legale Musikquellen

Wenn wir wollen, dann können wir überall Musik hören. Zu denken wäre dabei an Radio, Fernsehen, Ton- und Bildträger, wie z. B. CDs und DVDs, sowie an digitale, über Downloads oder Streamingdienste zugängliche Musik, etc.

Die private Nutzung dieser (legalen) Tonquellen (d. h. eine Nutzung im familiären Rahmen) stellt kein Problem dar.

Das bedeutet jedoch nicht, dass diese Tonquellen ohne Weiteres in Ihrem Betrieb verwendet werden dürfen.

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht der Tonquellen, die in einem Betrieb öffentlich verwendet bzw. nicht verwendet werden dürfen.

Die Nutzung der unten aufgeführten zulässigen Musikprogramme und -dienste entbindet Sie nicht von der Verpflichtung, die Genehmigung für deren öffentliche Zugänglichmachung einzuholen. Mehr Informationen über diese Genehmigung finden Sie im Menü unter „Tägliche Nutzung“.

 

Radio & TV

Die meisten Radio- und Fernsehsender verfügen über eine Urheberrechtslizenz, die es ihnen gestattet, ihre (Musik-)Programme auf legale Art und Weise zu senden bzw. auszustrahlen. Das gilt in jedem Fall für alle belgischen Fernseh- und Radiosender, aber auch für Sender, die aus dem Ausland senden. Haben Sie Zweifel, ob ein bestimmter Radio- oder Fernsehsender über eine gültige Lizenz verfügt? Dann sind wir Ihnen gern behilflich. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an (contact@sabam.be) oder rufen Sie uns an unter (+32(0)2/286 82 11).

 

Webradio

Zahlreiche etablierte Radiosender und Webradios bieten ihren Hörern die Möglichkeit, Musik bzw. eine gewisse Auswahl an Musik (in Form von Podcasts) über die sendereigene Website online anzuhören. Auch das Hören dieser Musik stellt kein Problem dar.

Sollten Sie Zweifel bezüglich der Legalität eines bestimmten Webradios haben, dann sind wir Ihnen gerne behilflich. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an (contact@sabam.be) oder rufen Sie uns an unter (+32(0)2/286 82 11).

 

Ausschließlich für den Privatgebrauch: Streamingdienste

Auf dem belgischen Markt sind mehrere Streamingdienste aktiv, die Musik auf der Grundlage von unterschiedlichen Abonnement-Angeboten auf legalem Wege anbieten.

Die zwischen Sabam und den verschiedenen Anbietern (Spotify, Deezer, YouTube, Google Play, Simfy, Rdio, Napster, Microsoft Xbox Music, Qobuz, Rara en Omnifone) vereinbarten Abkommen beinhalten allerdings, dass die urheberrechtliche Genehmigung auf die persönliche und somit auf die nicht-kommerzielle Nutzung durch den Kunden des Streamingdienstes beschränkt ist. Diese einschränkende Bedingung findet sich auch in den jeweiligen allgemeinen Nutzungsbestimmungen der unterschiedlichen Streamingdienste wieder.

Der breiten Öffentlichkeit zugängliche Orte, wie z. B. ein Geschäft, ein Restaurant, ein Café, ein Kino oder ein Gewerbegebäude dürfen auf oben genannte Streamingdienste aus diesem Grund nicht zurückgreifen.

 

Musikdienste für den Einsatz in Betrieben

Es gibt speziell auf das Hotel- und Gaststättengewerbe und auf den Einzelhandel abgestimmte Musikdienste, die Musik über einen Musikcomputer oder über eine Webanwendung anbieten. Diese Anbieter haben darüber einen Vertrag mit der Sabam abgeschlossen, der sie mit der urheberrechtlichen Genehmigung ausstattet, Musik in ihrem Unternehmen wiederzugeben).

Eine Liste mit den derzeit verfügbaren Anbietern, die über einen Vertrag für kommerzielle Musiknutzung verfügen, ist unten aufgeführt.

Anbieterliste (FR Version)

 

Tonträger und Downloads: Original vs. Kopie

Wenn Sie selbst über eine Musiksammlung aus Tonträgern (z. B. Schallplatten, CDs oder DVDs) und/oder aus legalen Downloads verfügen, dann ist es gestattet, sofern es sich hierbei um Originale und nicht um Kopien handelt, die Musik aus dieser Sammlung in Ihrem Betrieb zu nutzen. Mit der Jahreslizenz, die Sie als Geschäftsführer für die öffentliche Zugänglichmachung erwerben, ist u. a. auch der Einsatz von Original-Tonträgern abgedeckt.

Das Kopieren von Original-Tonträgern und Downloads ist hingegen nur für rein private Zwecke gestattet. Auf CDs und in den für einen Download geltenden allgemeinen Geschäftsbedingungen finden sich gleichlautende Vermerke wieder. Die öffentliche Wiedergabe von Kopien ist von der oben genannten Jahreslizenz dementsprechend nicht abgedeckt.

Mit einem Original-Download oder -Podcast ist gemeint: die erste Vervielfältigung dieses Downloads. Diese erfolgt auf dem Computer oder Smartphone, mit dem der Kauf und der Download abgewickelt werden. Das bedeutet, dass die Erstellung einer Kopie auf einem anderen Computer, einer externen Festplatte oder einem Smartphone, einem MP3-Player, einem USB-Stick, einer CD-R, usw. ausschließlich für den Privatgebrauch gestattet ist.