Beratungskommission

Um stets auf der Höhe der Zeit zu sein in Bezug auf Entwicklungen in der audiovisuellen und literarischen Branche sowie in den Bereichen bildende Kunst und Theater setzt Sabam Beratungskommissionen ein. Angesehene Autoren/Regisseure/Schriftsteller/bildende Künstler/ ... beraten Sabam über einen Zeitraum von 2 Jahren, und zwar mit einem erneuerbaren Mandat. Sie helfen bei der Entwicklung und der Erweiterung des Stipendienangebots, bei der Organisation von Workshops und Seminaren und bei der Überprüfung der Rechteverwaltung im Lichte der alltäglichen Realität der Urheber. Durch ihre Nähe zu den verschiedenen Branchen und mit ihrer Praxiserfahrung sind Sie in der Lage, auf in den unterschiedlichen Branchen herrschende Probleme aufmerksam zu machen.

Ende des Jahres 2010 wurde bereits eine Beratungskommission für die audiovisuelle Branche eingesetzt. Momentan wird diese gebildet von Marc Punt, Miel Van Hoogenbemt, Silvia Defrance und Martin Heylen.

Marc Punt ist vertraut mit vielen audiovisuellen Märkten. Als Mitbegründer von Independent Films Distribution, das er zusammen mit Jan Verheyen gegründet hat, kennt Marc Punt den Vertrieb wie seine Westentasche. Auch im Bereich Produktion kennt er sich bestens aus; Ad Fundum, Blueberry Hill und Boys wurden von ihm produziert. Bei Sabam ist Marc vor allem bekannt als Autor/Regisseur. Aus seiner Feder stammen Langspielfilme wie She Good Fighter?, Dief!, Frits en Freddy und ein zweiter Teil mit dem Titel Frits en Franky, aber genauso TV-Reihen wie Dennis und Diamant. Für Aufsehen sorgte Marc mit seinen Fernsehserien Matroesjka's, die sowohl innerhalb als auch außerhalb Belgiens Beachtung fanden und für die er das Drehbuch geschrieben und gemeinsam mit Guy Goossens Regie geführt hat. Sein letzter großer Erfolg war der flämische Kinohit Bowling Balls aus dem Jahr 2014.

Miel Van Hoogenbemt ist aktiv als Regisseur, Drehbuchautor und Produzent von Filmen und Dokumentationen. Als Brüsseler Belgier tut er dies alles sowohl in französischer als auch in niederländischer Sprache. Seine Dokumentationen Signes de vie, Gens de Migdal, Un jour ou l’autre und Demain est un autre jour sind auch heute noch sehenswert. Darüber hinaus hat er die Langspielfilme Miss Montigny, Man zkt. Vrouw und Fils Unique realisiert. In der Zwischenzeit führte er Regie für eine ganze Reihe an Folgen von Wittekerke und Aspe. Miel Van Hoogenbemt ist Dozent im Bereich Film an der Sint-Lukas-Hogeschool.

Silvia Defrance hat an der Koninklijke Academie voor Schone Kunsten Animationsfilm studiert. Der Zeichentrickfilm Winston and Julia war ihr Abschlussfilm und wurde auf mehreren internationalen Festivals gezeigt und mit einer Reihe von Preisen ausgezeichnet. Der Film wurde auch von verschiedenen TV-Sendern gekauft, u. a. von ARTE. Auch Candy Darling (2008), ein Mix aus Animation und Live-Action, wurde auf Festivals positiv empfangen. Dieser Film wurde bei CANVAS ausgestrahlt. Im Jahr 2012 hat Silvia mit einer künstlerischen Studie über das Potenzial des sensorischen Filmbildes in alternativen Strukturen von Geschichten an der Universität Gent ihren Doktor gemacht.

Martin Heylen begann seine Karriere als Journalist bei De Morgen, später arbeitete er für Humo und wechselte dann mit Woestijnvis ins Fernsehen. Dort fing alles an mit Man Bijt Hond, wobei er als Reporter durch Flandern zog und später auch Amerika, Sibirien und China bereiste. Sein sibirisches Abenteuer führte zu der Doku-Reihe Terug naar Siberië. Später folgten u. a. noch God en klein Pierke, Dr. Livingstone mit Philippe Geubels und Heylen en de herkomst.