Repartierungen

Die Sabam unterscheidet zwischen zwei Inkassoarten: zwischen individuellem und kollektivem Inkasso.

 

Individuelles Inkasso

Als individuelles Inkasso werden Eintreibungen bezeichnet, bei denen wir genau wissen, für welche Stücke (und somit auch für welche Rechtsinhaber) wir einen bestimmten Betrag in Rechnung stellen.

Von individuellem Inkasso sprechen wir beispielsweise bei Abrechnungen von Konzerten, aber auch bei Eintreibungen im Zusammenhang mit der Pressung eines digitalen Trägermediums (CD, DVD, ...), bei Eintreibungen im Rahmen einer Produktion eines Werbespots oder Videoclips, in denen Musik verwendet wird, bei Eintreibungen aufgrund von Online-Musiknutzung, etc.

Bei diesen Eintreibungen wird immer die Liste der verwendeten Werke angefordert, sodass wir die Gebühren für Rechte der Musikurheber ordnungsgemäß ausschütten können.

 

Kollektives Inkasso

Kollektives Inkasso bezeichnet Eintreibungen bei Medienunternehmen, im Hotel- und Gaststättengewerbe, etc. Hierbei geht es also mit anderen Worten um Eintreibungen, bei denen die wiedergegebenen Werke nicht im Voraus bekannt sind.

 

Abrechnung

Es versteht sich, dass die Urheberrechtsvergütungen nach dem erfolgten Inkasso noch ausgeschüttet werden müssen.

Die Ausschüttung erfolgt auf der Grundlage der Wiedergabelisten, die bei uns eingehen sowie anhand des Verteilungsschlüssels, der von den Urhebern im Zuge der Anmeldung des Werkes festgelegt wurde.

BEACHTEN SIE: Vergessen Sie nach der Anmeldung Ihrer Werke nicht, auf Aufführungen dieser Werke hinzuweisen! Auch hierzu können Sie unsere eServices nutzen.

Wann genau die Abrechnungen erfolgen, sehen Sie in der unten stehenden Liste.

Repartierungsplaning für 2017 (English Version)

Informationen zu Ihren Rechten im Ausland und eine Liste mit den Ländern, mit denen die Sabam Gegenseitigkeitsverträge abgeschlossen hat, finden Sie unten.

Übersicht über die Gegenseitigkeitsverträge